Was eine Jahresplanung für selbstständige Mütter beinhalten sollte

Was eine Jahresplanung für selbstständige Mütter beinhalten sollte

Eine zu detaillierte Jahresplanung bringt nichts, weil der Markt und du sich ständig weiterentwickeln. Doch eine grobe Jahresplanung mit für dich wichtigen Zahlen, Daten und Fakten ist das A und O. Eine detaillierte Jahresplanung in der du bereits deine Wochen- und Tage planst solltest du Ende des Jahres noch nicht erstellen.

Mit welchen Themen du dich als selbstständige Mutter zur Erstellung deiner Jahresplanung beschäftigen solltest, damit befasst sich dieser Blogbeitrag.

Wen du gemeinsam mit anderen deine Jahresplanung 2018 erstellen möchtest, dann lade ich dich herzlich zur kostenlosen Jahresplanung 2018 Challenge im Januar ein. Klicke auf Jahresplanung und du erhältst mehr Informationen oder melde dich jetzt kostenlos an.

Was gehört in eine Jahresplanung?

Was gehört in eine gute Jahresplanung? Die Gewinn- und Umsatzplanung, die Meilenstein-und die Kapazitätsplanung. Das sind unter anderem wichtige Planungen. Doch bevor wir zu den Zahlen, Daten und Fakten übergehen sind ganz andere Themen sinnvoll und wichtig.

Die Ist Analyse oder auch der Jahresrückblick. Was war erfolgreich und was war weniger erfolgreich in deinem Business. Als zweiten Schritt solltest du deine Ziele erarbeiten und das nicht nur für dein Business, sondern für alle Lebensbereiche. Warum? Weil du eine selbstständige Mutter bist und du dich nicht nur um ein Unternehmen kümmerst, sondern du dein Business in dein Leben integrieren solltest.

Weißt du wohin du mit deinem Business und deinem Leben möchtest? Nein, dann wird es Zeit auch deine Vision zu erarbeiten. Wo willst du in 10 Jahren stehen. Die Vision ist nicht in Stein gemeißelt, doch sie gibt wichtige Meilensteine vor. Vor allem für das nächste Jahr.

Und dann erst kommen die Zahlen, Daten und Fakten. Also fangen wir an.

Fange mit deinem Jahresrückblick für die Jahresplanung 2018 an

Wie war dein vergangenes Jahr? Schreibe deine kleinen und großen Erfolge sowie Misserfolge des vergangenen Business Jahres auf. Nutze dafür die folgenden Bereiche:

  • Marketing/
  • Akquise/Vertrieb
  • Selbstmanagement
  • Zeitmanagement
  • Business Mindset
  • Porfolio/Leistungen/Produkte
  • Aufbau Netzwerk
  • Lernen/Persönlichkeitsentwicklung

Was lief gut und was lief nicht so gut ist eine wichtige Erkenntnis. Dinge die gut liefen solltest du beibehalten. Dinge die nicht so gut liefen solltest du entweder optimieren oder erst gar nicht in Angriff nehmen.

Definiere deine Ziele in den unterschiedlichen Lebensbereichen

Du hast unterschiedliche Lebensbereiche, die in Balance sein sollten, damit du persönlich ausgeglichen sein kannst.

Es wird immer der ein oder andere Lebensbereich geben, der in unterschiedlichen Zeiten nicht ausgeglichen ist, weil ein anderer Lebensbereich deine Zeit in Anspruch nimmt. Ziel ist es alle Lebensbereiche so ausgeglichen wie möglich zu gestalten.

  1. Dein Business, deine Selbstständigkeit ist für dich die Einnahmequelle und daher ein sehr wichtiger Lebensbereich.
  2. Die Persönlichkeitsentwicklung/Lernen ist für eine Unternehmerin eine wichtige Angelegenheit, da es unter anderem um die Weiterentwicklung deines Unternehmens geht.
  3. Die Gesundheit spielt für eine Unternehmerin und vor allen Dingen für selbstständige Mütter eine wichtige Rolle.
  4. Die Familie sollte auf jeden Fall eine wichtige Rolle spielen und auf der Skala sehr weit oben angesiedelt sein.
  5. Neben der Familie gibt es die Partnerschaft, die teilweise unter all den Herausforderungen erheblich leidet.
  6. Von den Freunden ganz zu schweigen, die werden als erstes vernachlässigt, wenn man selbstständig ist.
  7. Die Finanzen spielen im Leben eine wichtige Rolle.
  8. Zu guter Letzt wäre da noch die gesellschaftliche Verantwortung, die jede Person anstreben sollte.

Überlege dir in all diesen Bereichen, wie der Idealzustand (Ziel) aussehen sollte. Dann vergibst du 0-10 Punkte je Bereich. 0 steht für gar nicht ausgeglichen und 10 steht für den Idealzustand.

  1. Business
  2. Lernen/Persönlichkeitsentwicklung
  3. Gesundheit
  4. Familie
  5. Partnerschaft /Beziehung
  6. Freunde/Netzwerk
  7. Finanzen
  8. Gesellschaftliche Verantwortung

Beispiel du gehst 2-3 Mal wöchentlich joggen, ernährst dich ausgeglichen und trinkst genügend Wasser am Tag, so sieht auch fast dein Idealzustand aus. Dann kannst du hier eine 8 oder 9 vergeben und du behältst diese Dinge bei.

Wenn du Lebensbereiche hast, die zwischen 0 und 5 liegen, dann konzentrierst du dich bitte auf diese Bereiche.

  • Definiere den Idealzustand der Lebensbereiche
  • Definiere was du tun, um diesen Idealzustand zu erreichen (Ziele)
  • Nun überlege dir, was du alles getan hast, um den definierten Idealzustand zu erreichen und schreibe diese auf (Maßnahmen)

Nun hast du durch die Beschreibung des Idealzustands, deine Ziele und die Maßnahmen, die du zur Erreichung der Ziele benötigst definiert.

Nimm an der kostenlosen Jahresplanung 2018 Challenge teil und erstelle gemeinsam mit anderen deine Jahresplanung.

Wo willst du in zehn Jahren stehen? 

Wo willst du hin? Hast du dir diese Frage schon einmal gestellt und beantwortet? Wo möchtest du in zehn Jahren stehen? Wie soll dein Business aussehen? Dein Leben? Deine unterschiedlichen Lebensbereiche?

Um deine Vision zu finden hast du mehrere Möglichkeiten, diese zu erarbeiten:

  1. Zeitreise in die Zukunft. Wie soll deine Zukunft aussehen? Schreibe auf wie dein Traumleben aussehen soll, wie sehen die Tage und Wochen aus.
  2. Zeitreise in die Vergangenheit als du ein Kind/Jugendliche warst und schreibe auf, welche Träume du damals hattest.
  3. Erstelle ein Vision-Board: aus Zeitschriften Bilder, Geschichten, Überschriften, Wörter ausschneiden, die dich positiv emotional ergreifen klebe diese auf ein Board.
  4. Schreibe deine Grabrede oder eine Rede zu deinem 90. Geburtstag für deine Kinder.

Wenn du deine Vision kennst, dann schreibe auf, was du getan hast die Vision zu erreichen.

Liste deine privaten Einnahmen und Ausgaben auf, das ist eine wichtige Grundlage für die Jahresplanung

Der vierte Schritt betrifft deine privaten Einnahmen und Ausgaben (der Familie). Du bzw. du und dein Partner solltet eine Übersicht der privaten Einnahmen und Ausgaben erstellen. Hierzu erstellst du am besten eine Liquiditätsplanung.

Die Liquiditätsplanung hat drei Vorteile. 1.) Du hast endlich eine Übersicht 2.) Du lernst das Einsparungspotential kennen 3.) Du kannst die Zahlen schnell verändern und unterschiedliche Szenarien durchspielen.

Siehst du bereits eine Unterdeckung über das Jahr hinweg, dann sollte dir bewusst sein, dass du auf jeden Fall diesen Betrag als Gewinn erzielen solltest.

Deine geschäftlichen Ausgaben

Der dritte Schritt betrifft deine geschäftlichen Ausgaben. Liste die geschäftlichen Ausgaben und Investitionen auf. Die Ausgaben solltest du mit deinem Umsatz auf jeden Fall abdecken.

Deine Umsatzplanung

Deine Umsatzplanung sieht nun erst mal so aus, dass du dir anhand der privaten Liquiditätsplanung und geschäftlichen Ausgaben deinen Muss- Umsatz definierst. Wie hoch muss dein Umsatz auf jeden Fall sein, damit du deine Lebenshaltungskosten und dein Business finanzieren solltest. Und nun stellt sich die Frage mit welchen Produkten und Dienstleistungspaketen möchtest du den Umsatz erzielen?

Wenn du bereits Kunden hast, dann siehst du anhand der Absatzzahlen, welche Kurse, Dienstleistungspakete und Produkte du absetzt. Behalte die gut laufenden Kurse, Dienstleistungspakete und Produkte bei. Die anderen solltest du erst einmal aus deinem Portfolio nehmen

Mit welchen Kunden möchtest du deinen Umsatz erzielen

Was für eine Frage ????. Aber ganz ehrlich mit welchen Kunden möchtest du deinen Umsatz erzielen? Du stiftest einen Nutzen, du löst ein Problem oder ein Traum. Damit du die Personen gezielt ansprechen und auf ihre Probleme etc. eingehen kannst ist es wichtig, dass du die Probleme, Sorgen, Ängste, Nöte, Wünsche und Träume kennst. Dann kannst du diese gezielt ansprechen und eine optimale Lösung anbieten.

Doch du solltest auch deine Traumkunden definieren. Nimm deine bisherigen Kunden und überlege dir, wer davon deine Lieblingskunden sind.

Mach mit bei der kostenlosen Jahresplanung 2018 Challenge für die komplette Anleitung.

Mit welchen Dienstleistungspaketen, Produkten oder Kursen generierst du deinen Umsatz

Du bist eine selbstständige Mutter, die keinen Bauchladen anbieten sollte. Du schaffst das zeitlich gar nicht, wenn du keine Unterstützung hast. Konzentriere dich auf wenige aber gute Leistungen, die einen hohen Nutzen für deine Lieblingskunden stiften. Das ist mein Learning der vergangenen Jahre.

Wenn jemand deine Produkte, Dienstleistungspakete oder Kurse haben möchte, dann kauft er diese auf jeden Fall.

Zeitliche oder saisonale Abhängigkeit

Sind deine Produkte, Dienstleistungen oder Kurse saisonal abhängig? Die von mir angebotene kostenfreie Jahresplanung 2018 Challenge spricht mehr selbstständige Mütter Ende des Jahres an, wie unter dem Jahr.

Das bedeutet, dass die Bewerbung ab Oktober/November stattfinden sollte. Das kann ich vorab planen, auch in Bezug auf die Werbungskosten die dafür anfallen.

Deine Vetriebs- und Marketingmaßnahmen planen

Anhand dieser Vorgehensweise kannst du nun bereits deine Vertriebs- und Marketingmaßnahmen planen. Mit der Jahresplanung hast du nun die Möglichkeit die sozialen Medien zu planen und zu organisieren.

Das ist ganz schön viel? Kein Problem, sei bei meiner kostenlosen Jahresplanung 2018 Challenge vom 15.-19. Januar dabei und wenn du aus Karlsruhe kommst, dann kannst du mich am 18. Januar bei den Mompreneurs kennen lernen.

 

Du kannst es nicht erwarten und möchtest noch ein Coaching dazu? Dann könnte dich dieser Link interessieren.

MOMCOACH Jahresplanung Kurs

 

MOMCOACH Jahresplanung Kurs

Selbstzweifel? Versagensängste? Schlaflose Nächte?
Kenne ich! Nutze die Chance und finde heraus was dich in deiner Selbstständigkeit blockiert.

Trage jetzt deine E-Mail-Adresse ein und erhalte meine Checkliste für deine erfolgreiche Selbstständigkeit sowie wie du deine Blockaden auflösen kannst, um schneller deine Business Ziele zu erreichen.

12 Kommentare zu diesem Artikel

  1. Liebe Iris,
    ich habe deinen Blog zufällig über Facebook entdeckt und finde ihn klasse! Danke für diesen Artikel, ich bin eine “Planerin”, “Bilanzzieherin” und lasse mich hier gerne inspirieren. Super finde ich die Frage “Mit welchen Kunden möchtest du deinen Umsatz erzielen”. Ich bin seit 13 Jahren selbständig und kann jeder Selbständigen nur raten, sich diese Frage zu stellen. Auch kann ich nur raten, Kunden zu definieren, mit denen man extrem ungern arbeitet. Sie ziehen dich runter und bringen eine ungute Energie in deine Selbständigkeit. Einen “nicht-mein-Kunden” loszulassen bedeutet ganz oft, dass zwei andere kommen, die gut zu dir passen.
    Alles Liebe und danke,
    Christina

    • Liebe Christina, vielen Dank für deinen Kommentar! Wow 13 Jahre selbstständig, herzlichen Glückwunsch. Deinen Hinweis, dass es auch gut ist Kunden zu definieren, mit denen man nicht gerne arbeitet finde ich super und eine tolle Herangehensweise, dich ich gerne mit aufnehmen werde! Vielen Dank für diesen hilfreichen Kommentar.

  2. Liebe Iris,

    klasse, dass Du dieses Thema aufgenommen hast. Planung ist so wichtig und wird leider oft unterschätzt. Ich beschäftige mich ja weniger mit der Business- als mit der PR-Planung, aber die Argumente gegen gezielte Planung sind häufig deckungsgleich: keine Zeit, kommt eh immer was dazwischen, ich lasse mich lieber treiben … Du kennst das bestimmt 🙂 Ich wünsche Dir viel Erfolg mit der Challenge und hoffe, Du kannst viele Selbstständige davon überzeugen, ihr Business nicht dem Zufall zu überlassen.

    Herzliche Grüße aus Hamburg
    Simone

    • Hallo liebe Simone, ich danke dir für deinen wertvollen Kommentar. Ja, die Jahresplanung ist ein wichtiges Thema in allen Bereichen. Vielleicht kommen wir doch noch in einer meiner Mastermind Gruppen zusammen und du kannst ein bezahltes Live Webinar durchführen. Mal schauen, was sich dieses Jahr noch ergibt. 😉

  3. Liebe Iris, vielen Dank für diesen sehr ausführlichen und hilfreichen Blog Artikel. Ich bin seit drei Jahren selbständig und finde deine Tipps ungeheuer wertvoll. Auch deine Challenge, die ich im Dezember mitgemacht habe, hat mir sehr viele Denkanstöße gegeben. Vielen herzlichen Dank.

    • Vielen lieben Dank liebe Christine für diesen schönen Kommentar. Ich freue mich sehr darüber, dass ich dir Denkanstöße mit der Jahresplanung 2018 Challenge geben konnte und, dass du mir diese schöne Rückmeldung gibst, das ist eine riesen Wertschätzung für mich. Dankeschön!

  4. Liebe Iris, gerade dieses Thema, dass Eltern einfach anders mit ihrer Zeit umgehen müssen, als andere Arbeitende (völlig egal ob selbstständig oder nicht), ist vielen nicht klar. Von daher war es schlau, es in der Challenge direkt am Anfang bearbeitet hast. Die beste Jahresplanung bringt nichts, wenn einem nicht klar ist, wieviel Zeit man eigentlich diese auch umzusetzten. Die Challenge war super hilfreich. Und dein Artikel fasst ihre Inhalte total gut zusammen.

    • Liebe Hilke, ja das vergessen wir Menschen sehr oft, die Zeit. Grundsätzlich ist es für alle Menschen wichtig, sich Gedanken darüber zu machen, wie diese ihre Lebenszeit nutzen. Vielen Dank Hilke für deinen Kommentar.

Hinterlasse einen Kommentar

Du bist selbstständige Mutter & die Erstellung von Jahresplanungen sind für dich der reinste Horror?

Dann sei bei der

 Jahresplanung 2018 Challenge

dabei und erstelle innerhalb von 5 Tagen deine Jahresplanung!